Tuvalu

Klimawandel-bekaempfen

Forum fuer kreative Konsumkritik

Wirtschaften ohne Wachstum

Umwelt- und Klimaarbeit

Klimawandel Global

PIK

Umweltbelastungen

Germanwatch

Nachhaltigkeit

Entwicklung braucht Entschuldung

Umweltinstitut München

Panel on Climate Change (IPCC)

----- weitere Links -----

webpipe.de

Impressum

Da sich die Welt nicht entschließen kann, gegen den Klimawandel angemessen und gemeinsam vorzugehen, wird die Insel Tuvalu, mit 10.000 Einwohnern, in absehbarer Zeit überschwemmt werden. Die Regierung versucht bereits in Neuseeland und Australien, Asyl für ihre Bürger zu beantragen.

Aber auch hier bei uns in Deutschland sind die Auswirkungen des Klimawandels unübersehbar, und besonders die nachfolgenden Generationen werden sich hiermit zunehmend auseinandersetzten müssen. Aber ich glaube fest daran, dass sie eine Zukunft haben, wenn wir uns jetzt gegen den Klimawandel engagieren.
Die Einstellung, dass ich mich erst mal gar nicht rühren muss, bevor nicht
„die Wirtschaft“ und „die Politik“ etwas gegen den Klimawandel unternimmt, ist einfach schön bequem...

Wir haben viele Möglichkeiten etwas zu unternehmen. Ein Beispiel ist das Sharing. Auswirkung: Weniger Umweltbelastung durch Re
ssourcenschonung.

 

- Wer teilt, hat mehr -

Auf zu einer fairen und ressourcenschonenden Gesellschaft,

einer veränderten Wirtschaft und Lebensweise.

 

Sharingobjekte:  Dienstleistungen, Fahrzeuge, Games, Musik, Werkzeug, Gebäude, Räume, Hilfe, Bücher, Zeit und vieles Mehr – fast alles ist teilbar.

 

 

Viele hochmotivierte Share-Projekte scheitern letztendlich an dem oftmals erheblichen organisatorischen Aufwand - obwohl wir, mit unseren allgegenwärtigen vernetzten Einrichtungen (PC, Notebook, Netbook, Smartphone, Tablet-PC, usw.), dieses mühelos erledigen könnten:

Die "Sharing-Gruppe" organisiert sich dann vollkommen selbständig,

ohne eine weitere Person zu belasten.